Verlag Heidi Franitza, Oberschwaigstraße 5 a, 92237 Sulzbach-Rosenberg, Tel: 0175/46 34 190 oder 09661/81 11 01, Email: heidi.franitza@t-online.de
Heft 26 Das Reparatur-Desaster Bei unserem Redaktionsgespann BMW R 1150 GS stellten wir eine defekte Zylinderkopfdichtung am rechten Zylinder fest. Um jedoch den Krümmer ausbauen zu können, muss die Hilfsrahmenschleife unter dem Motor abgekippt werden. Dazu muss der Beiwagen demontiert werden. Mann kann sich unsere Freude bestimmt bildhaft vorstellen, als wir feststellten, dass die Reparatur mal nicht so schnell an einem Nachmittag durchgeführt werden kann.  In diesem Zusammenhang muss man sich schon zwei Frage stellen: Wir groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass man unterwegs auf einer Reise die Zylinderkopfdichtung wechseln muss? Muss man bei den heutigen Gespannen akzeptieren, dass durch die Montage von Hilfsrahmen und Beiwagen die Reparaturfreundlichkeit derart eingeschränkt wird? Die Frage nach der Reparaturhäufigkeit ist schnell beantwortet. Nur wenn man an jedem Autobahnrastplatz einen Motorradfahrer beim Wechseln der Zylinderkopfdichtung antrifft, wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Reparatur häufig durchgeführt werden muss. Ansonsten ist sie eher unwahrscheinlich. Und eine schwitzende Dichtung muss nicht zwangsläufig unterwegs ausgetauscht werden. Was die Bewertung der allgemeinen Reparaturfreundlichkeit betrifft, sollte man mit den Herstellern weniger Rücksicht üben. Manchmal hilft es schon, ein Hilfsrahmensegment teilbar auszuführen oder ihm etwas mehr Freiraum zu geben. In unserem Fall hätte man das Vorderteil der unteren Hilfsrahmenschleife teilbar ausführen müssen, dann hätte man die Krümmer ausbauen können, ohne das halbe Gespann zerlegen zu müssen.  Aber ein Problem führt uns diese Begebenheit wieder deutlich vor Augen. Viele Motorradwerkstätten weigern sich, Reparaturen an Gespannen auszuführen. Die Gründe sind nachvollziehbar. Die Motorradmechaniker sind nicht zwangsläufig auch versierte Gespannmechaniker. Rechnet man die gesamte Arbeitszeit zu einem reellen Stundenlohn, so erreicht der Wechsel der Zylinderkopfdichtung schnell eine vierstellige Summe. Unter diesen Umständen ist es kein Wunder, dass viele Gespannfahrer an ihrem Fahrzeug Wartungs- und Reparaturarbeiten selbst durchführen.
Inhaltsverzeichnis 5 Leitartikel 8 Mein XJ-900-Gespann 15 On the road 16 Howdy Dreiradler,  Gespanntreffen 20 Tag de offenen Gespanntür 22 Mission Gespann, 30 Jahre Firma Stern 24 Auf dem Weg nach Jakutsk 31 In Memoriam Horst Hartmann 32 Forty-Eight , Harley- Favidson-Gespann 38 Projekt Mambo 40 Panne in Äthiopien 42 Teufelsrad, Ducati-Diavel- Gespann 46 California Dreaming, Moto-Guzzi-1400-Gespann 50 Highway-Blues, Yamaha- XVZ-1200-Gespann 54 Der Dreiradlinger, Roman 55 Travelnews 56 Termine 58 Leserbriefe 61 Kleinanzeigen 62 Nachrichten 71 Heller ist besser, Bastel- Tipp 72 Exploration, Triumph- Explorer-Gespann 74 Gespannfahrer-Shop 76 Erinnerungen, Paris - Dakar 1984 82 Vorschau, Impressum 83 Nachgefragt
Abo/Subscription Abo/Subscription Martin und Heidi Auszug aus Heft 26 Auszug aus Heft 26 Auszug aus Heft 26 Auszug aus Heft 26 Auszug aus Heft 26 Auszug aus Heft 26
Sidecar Traveller