Verlag Heidi Franitza, Oberschwaigstraße 5 a, 92237 Sulzbach-Rosenberg, Tel: 0175/46 34 190 oder 09661/81 11 01, Email: heidi.franitza@t-online.de
Inhaltsverzeichnis 5 Leitartikel 8 Al Maghrib nobis – Marokko 2016 18 Noblesse Francaise, Avinton- Gespann 20 Zeitreise, Suzuki-VZR-1800- Gespann 24 BSA-Lastenbeiwagen 26 Gespannprojekt Triumph Bobber 28 Sportschau, BMW R 1200 S- Gespann 31 On the road 32 Meine schwedischen Six Days 38 Watsonian is back! 40 Schwertransport, Suzuki VL1500-Gespann 42 Who the fu!? is Baak? Triumph- Bonneville-Gespann 46 The story of Walter Bibby 54 Der Dreiradlinger, Roman 55 Travel-News 56 Termine 58 Leserbriefe 59 Kleinanzeigen 60 Nachrichten 70 Los compuestos en Bogota, Royal-Enfield-Gespann 71 Molyneux fährt TT mit Paine im Boot 72 Gespannfahrer-Shop 74 Das vergessene Land 82 Vorschau, Impressum 83 Nachgefragt
Heft bestellen Heft bestellen
Leitartikel aus Heft 30 Winterfahrer werden zu Frostfahrern! In den letzten Jahren hat die Jahreszeit Winter eine andere Bedeutung bekommen. Früher verknüpfte man mit diesem Wort automatisch Schnee, Eis, weiße Landschaft.  Heute meint man die Monate von Dezember bis Februar, erhöhter Energieverbrauch in den früheren Skiregionen, weil vermehrt Schneekanonen eingesetzt werden, und wenn es Petrus gut mit uns meint, dann redet man in diesem Fall noch über frostige Temperaturen. Ein zusammenhängender Zeitraum mit Schneefall und schneeglatten Straßen: Fehlanzeige. Nun, in den letzten Jahren konnten die Dezember-Treffen wie Hahnbaumalm oder früher das Gamsstein-Treffen nicht immer mit einer weißen Pracht locken. Manches Jahr legte man die Anreise bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen im zweistelligen Plusbereich zurück. Ja, vielleicht muss man den Winter neu definieren. Vielleicht muss man akzeptieren, dass der Klimawandel die weiße Winterzeit immer mehr verdrängt. Das grandiose Erlebnis Motorradfahren im Winter reduziert sich dann auf die Außentemperaturen. Die Anforderungen für uns Gespannfahrer werden jedoch ähnlich bleiben. Wir müssen uns gegen die Kälte schützen, wir brauchen Winterreifen auf den Rädern und wir müssen das Gespann gegen den unsäglichen Salzfraß schützen. Denn dass die Straßenverkehrsämter weniger Streugut einsetzen, kann ich mir nicht vorstellen. Die Wintertreffen selbst haben nichts von ihrer Attraktivität verloren. Im Gegenteil. Anscheinend beflügelt durch die Reichweite des Internets tauchen in den letzten Jahren immer neue Treffen auf, auch in Süditalien oder Spanien. Die 12-Monate-Saison findet immer mehr Anhänger. Da aber auch jede Menge Solofahrer auf Ganzjahresbetrieb umsteigen, hat die obige Überschrift durchaus ihre Berechtigung, denn nicht jeder Motorradfahrer ist auch ein eingefleischter Winterfahrer (wie er bislang definiert wurde). Schauen wir nach vorne und freuen uns auf einen Sommer mit vielen entspannten Gespannkilometern. Wir sehen uns auf den Straßen dieser Welt. Martin und Heidi
Sidecar Traveller