Verlag Heidi Franitza, Oberschwaigstraße 5 a, 92237 Sulzbach-Rosenberg, Tel: 0175/46 34 190 oder 09661/81 11 01, Email: heidi.franitza@t-online.de
Inhaltsverzeichnis Heft 19: 5 Leitartikel 8 Zum Dach der Welt, Himalaya- Reise 16 Objekt der Begierde, Moto- Guzzi-Gespann 20 Les Marluches 21 Diskussionen und Lösungsansätze, Gespanntechnik 26 DIY, Eigenbau-Gespann 31 On the road 32 Mir war nie langweilig, 35 Jahre Gespannbau Peter Sauer 34 CB-Rox, Honda-Gespann 38 Verrückter Hintern, MadASss- Gespann 42 Gentlewoman, Harley- Davidson-Gespann 48 50 Jahre Pfadfinder-Trophäe 52 My Ural-Racer, Portrait Miles Holden 56 Tödlicher Stehbolzen, Roman 57 Travel-News 58 Termine 60 Leserbriefe 61 Kleinanzeigen 62 Nachrichten 71 Africa with Autism, Reisevorbereitungen 72 Gespannfahrer-Shop 74 Europas unbekannte Mitte, Litauen-Reise 82 Vorschau/Impressum 83 Nachgefragt
Heft bestellen Heft bestellen
Leitartikel Heft 19 Wir haben Blödsinn gemacht und gute Musik gehört! Unser Leser Marco Almaraz aus Mexiko brauchte ein Fahrzeug, mit dem er seinen Hund mitnehmen kann. Ein Auto war zu teuer. Also ließ er sich einen Beiwagen an sein 125er Motorrad bauen. Seine interessante Geschichte erzählt er uns ab Seite 26. Zu Recht kann er stolz sein, hat er doch zusammen mit einem lokalen Mechanikergenie in tolles Gespann gebaut. Wie üblich bei einem größeren Projekt, lässt man nach Abschluss die einzelnen Phasen noch einmal Revue passieren. Auch Marco ließ die vergangenen Wochen noch einmal vorbei ziehen und stellte dabei fest, dass der Aufbau des Gespanns im Laufe der Zeit eine ganz andere Ebene erreicht hatte. Er schreibt: "Es ging nicht darum, einen Beiwagen an ein Motorrad zu montieren. Es ging um wahre Freundschaft mit einem außergewöhnlichen Menschen wie Toño. Während der Bauphase haben wir gelacht, Blödsinn gemacht, gute Musik gehört und uns mit Farbe beworfen. Alles in allem, ich habe einen wahren Freund gefunden." Das Hobby Gespannfahren hat viele Facetten, aber der wichtigste Punkt ist die Freundschaft als der verbindende Faktor. Dieses Jahr feiert der Verlag Martin Franitza mit der Gespannredaktion das 30-jährige Jubiläum. In dieser Zeit haben wir viele Gespannfahrerinnen und -fahrer kennen und schätzen gelernt. Kinder sind aufgewachsen, die heute selbst Gespann fahren. Kontakte wurden und werden gepflegt über das Hobby hinaus. Zeit und Entfernung spielen dank Computer und Internet keine Rolle mehr. Gespannfahrer sind heute eine internationale Familie, die Sprachbarrieren mit einem Übersetzungsprogramm überwinden. Auf vieles in diesen 30 Jahren hätten wir verzichten können, nicht aber auf die vielen Freundschaften, mit denen uns die Beschäftigung mit dem Gespann belohnte. Gespannfahren ist ein Hobby, mancherorts auch zwingende Notwendigkeit der Mobilität. Allen Einsteigern, Anfängern und Wiederholungstätern wünschen wir, dass sie letztlich der Erfahrung von Marco Almaraz teilen können und ihm zustimmen: Ich habe wahre Freunde gefunden.   Martin und Heidi
Sidecar Traveller